Freitag, 9. August 2013

Yeeehaaa, we have a mixer!

Zwar kein Vitamix oder sonstigen Luxus, aber einen  Philips, der auch stolze 140 Euro gekostet hat.
Bis jetzt bin ich aber wirklich sehr zufrieden=)
Er zerhexelt Gemüse/Salat/gefrorene Früchte oder Spinat für Smoothies und Eis und mischt auch alles schön zusammen. Die Smoothies bekommen eine tolle cremige und luftige Konsistenz.
Es kann gut sein, dass der Mixer nicht alles zu 100% klein mixt, wie es beim Vitamix und ähnlichem sein wird, aber mir langt es.

In die letzten Smoothies habe ich meistens gefrorenen Spinat als Gemüsegrundlage getan.
Mit Rucola hat mir das ganze nicht soo geschmeckt, liegt aber denke ich daran, dass ich zu viel rein getan habe. Vielleicht ist es besser, Rucola nur als Zusatzgemüse zu noch irgendwas anderen mit rein zu schmeißen.
Obst kamen meistens gefrorene Obstmischungen wie Beeren rein, Äpfel, Birnen und Kiwis.
Nach dem Abschmecken habe ich je nach Bedarf etwas Stevia und Zimt dazu getan.
Ein Schuss Öl sollte immer dazu, damit alle Vitamine aufgenommen werden können und bitte gesundes Öl,denkt an die guten Omega-3-Fettsäuren usw.

Wenn die Smoothies nicht so hübsch aussehen, sollte man nicht enttäuscht sein. Oft kommt halt keine schöne Farbe raus, je nach dem was man so in den Mixer schmei?t, aber schmecken tut es eigentlich meistens.
Mit Bananen bekommt man Süße hinein und eine sähmige Konsistenz. Wenn ich Avocado dazu geben, lass ich das Öl weg, sonst wird es ja eine Kalorienbombe;-)

Ich war ja die ganze Zeit nicht so der Smoothiefreund, weil ich immer dachte, ich kau mein essen leiber, da habe ich mehr von! Alles würde ich auch nicht mixen oder alle Mahlzeiten so einnehmen, aber es ist echt ein Geschmackserlebnis und man merkt, wie der Magen und Darm entlastet wird, da ja alles schon aufgespalten wird. Es liegt einem einfach nicht so schwer im Magen, wie ein Salat oder ähnliches mit den gleichen Zutaten.

Fazit: Es macht Spaß, schmeckt und für ab und zu echt zu empfehlen! Probiert es aus!