Freitag, 10. Oktober 2014

Examen bestanden, los gehts zur nächsten Hürde

Hallo ihr Lieben,

endlich ist es geschafft=)
ich habe meine Ausbildung bestanden und kann mich jetzt Gesundheits- und Krankenpflegerin seit dem 1. Oktober nennen!
Die Prüfungen und die Zeit drum rum waren furchtbar ansträngend und nerfenaufreibend. Es war so unheimlich viel zu lernen.... da war die Lernerei für das Abitur ein Witz.
Die Noten haben mich etwas enttäuscht, da ich die 3 Jahre eine wirklich gute Schülerin war, schriftlich wie praktisch, im Examen aber nur die Prüfungsnoten zählen. Aber Hauptsache ist bestanden zu haben, die urkunde in der Hand zu halten und endlich das Klinikum verlassen zu können!
In der Ausbildung wurde mir schnell klar, dass Krankenhaus nichts für mich ist. In einer zu kurzen Zeit muss man mit viel zu wenig Personal viel zu viel Patienten versorgen. Fließbandarbeit! Patienten, welche eindeutig mehr Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit benötigen, bleiben auf der Strecke. Bestes Beispiel sind palliative, also Patienten mit unheilbarer Diagnose oder präfinale, im sterben liegende Menschen.
Nun habe ich eine Stelle in einer Psychiatrie bekommen=) Dort ist der Personalschlüssel (noch) viel höher und es kann einfach mehr Zeit für den menschen aufgebracht werden. Ich finde psychiatrische Krankheitsbilder sehr interessant, sowie die Therapien, die da hinter stecken.
Es ist zwar noch nicht die Fachabteilung, die ich mir gewünscht habe, aber zum Einstieg ganz gut und wechseln kann ich nach einiger Zeit immer noch.
Wahnsinnig ansträngend ist es aber, da in einem neuen Haus wirklich alles anders ist. Andere Dokumentationssysteme, andere Herangehensweisen und ein neues Team, in das ich mich jetzt hineinleben darf.
Es war immer das, was mich am meisten in der Ausbildung gestört hat. Wir sind alle 4-9 Wochen von einer Station zur nächsten rotiert. Das hineinarbeiten und dauernd mit neuen Leuten arbeiten, fand ich furchtbar ansträngend. Ich bin sowieso ein absolutes Gewohnheitstier.. um so schlimmer war es für mich.
Was noch furchtbar ist, ist die Fahrerei. Wir können wahrscheinlich erst Anfang November in die neue Wohnung, die dann um einiges größer sein wird=) Solange muss ich noch mindestens 2 Stunden am Tag im Auto sitzen. Dies kann sich aber auch um eine gute Stunde verlängern,da Deutschland zur Zeit meint, alle Autobahnen und Straßen umbauen zu müssen und man eine gute dreiviertel Stunde im Stau steht.

Wir freuen uns soooooooooooooooo auf die neue Wohnung!!!!!
Es ist mehr auf dem Land, in einer Kleinstadt und 15 Min. zu Fuß und 5 Min. mit dem Rad von meinem Arbetisplatz entfernt. Wir wohnen nicht weit weg von unseren Familien, was mir sehr wichtig war. Es ist ein 2 Familienhaus. Hier wohnen wir mitten in der Großstadt in einem 15 Familenbunker-.- zum Glück hat dies bald ein Ende.
Es sind 3 Zimmer, 90 qm mit Tageslichtbad und Balkon.
Mit Hund war es wirklich nicht leicht etwas zu finden, um so glücklicher bin ich solch eine Wohnung gefunden zu haben=)
Bilder folgen, sobald wir eingezogen sind.

Ich habe mir fest vorgenommen jetzt wieder mehr zu schreiben! Der Examensstress musste aber erstmal weg, das war mir wichtig.
Also bis demnächst=)




jipiiiiiiiiiiiiiiiiii!










Donnerstag, 9. Oktober 2014

1001 Tage Aktualisierung

Diese wundervolle Idee habe ich zum ersten Mal bei Seide, Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt entdeckt. Entstanden ist die Idee hier: dayzeroproject. Schon länger habe ich mit dem Gedanken gespielt in meinem Blog auch so eine Seite zu schaffen.
Das Enddatum könnt ihr übrigens hier ausrechnen. 
Vielleicht findet ihr ja auch Gefallen daran;-) Wenn ja dann lasst es mich wissen, ich lese immer so gerne solche Listen durch. 

Nun aber zu meinem Projekt:
Im Großen und Ganzen geht es darum, dass man in 1001 Tagen (bzw. 2,75 Jahre, 142 Wochen oder 33 Monaten101 Dinge umsetzt, die man gerne erreichen möchte.
Durch dieses Projekt erhoffe ich mir, dass ich mir meiner Wünsche und Ziele bewusster werde und sie dadurch eher umsetze. Ich denke, dass es eine weitere Schritt ist, sich selbst, seine Bedürfnisse und Träume, besser kennen zu lernen und bewusst zu werden.
Wichtig ist es mir, dass ich Dinge (11 Joker) umändern kann, da man sich doch auch in fast 3 Jahren ziemlich verändert und einem vielleicht andere Dinge wichtiger werden. Die Joker werde ich dann mit Farbe markieren.

Ich übernehme weiter auch die Regeln, die ich bei Seide, Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt gefunden habe, die da aussagen:


  • 101 Dinge
  • 1001 Tage
  • 11 Joker (Dinge, die man austauschen darf, weil sie nicht erreichbar sind)
  • Dinge, die durchgestrichen sind, wurden erreicht
  • Dinge, die fett gedruckt sind, befinden sich in der Durchführung
  • Wenn etwas häufiger durchgeführt werden soll, befindet sich hinter dem Punkt eine Klammer wie diese (1/10). Dabei ist die erste Zahl der Ist-Wert und die zweite der Soll-Wert. Diese Sache wäre also erst nach 10 mal durchgeführt
  • Beginn des Projekts: 30.30.1014
  • Ende des Projekts: 25.12.2016


Echt nicht einfach... ich bin jetzt 23 Jahre... was so in den nächsten fast 3 Jahren alles passieren wird/kann/soll.....

1.     Mein Krankenpflege-Examen bestehen=))))))))))) im September bestanden
2.     beruflich orientieren und Fuß fassen: Studieren/Weiterbildung/in dem Beruf bleiben?
3.     eine neue Wohnung im Grünen finden wir ziehen im November um
4.     Autobesitzerin werden  danke Mama =))))))))))))
5.     mind. einmal die Woche mit meiner Mama telefonieren(-/142)
6.     einen Yoga-Kurs machen
7.     einen neue Sportart finden, die mir Spaß macht
8.     Wieder nach Norddeutschland fahren und Urlaub machen
9.     In Schweden Urlaub machen
10.   mind. einmal alle 2 Wochen meine Eltern besuchen(-/71)
11.   Stricken lernen
12.   ein Tattoo stechen lassen
13.   mein Wohlfühlgewicht finden und halten....
14.   3. im Jahr Blut spenden(1/12)
15.   3. im Jahr Plasma spenden(2/12)
16.   mind. 1 Buch im Monat lesen(33)
17.   einen Garten haben und pflegen
18.   Gemüse anbauen(nicht nur 2 Tomatenpflanzen auch dem Balkon)
19.   eine neue Sprache lernen(ich bin wirklich nicht sprachbegabt)
20.   einen Cocktail-Kurs machen
22.   für Ella einen Hundefreund aus der Tierhilfe holen
23.   nach Berlin fahren
24.   mit dem Fahrrad den Königstuhl hoch und runter fahren, das letze mal ist Jahre her
25.   Geduldiger und selbstbewusster werden
26.   meine Oma mind. einmal im Monat anrufen(-/33)
27.   einen Büchereiausweis holen
28.   mind. 10 Mal eine große Radtour machen(0/10)
29.   alleine ins Kino gehen(0/1)
30.   mind. einmal im Monat ein Gericht aus einem Kochbuch nachkochen(-/33)
31.   6 Mal schwimmen gehen(1/6)
32.   3. ins Planetarium gehen(0/3)
34.   einmal alle 2 Monate mit Schatz essen gehen(da zählt Döner;Megges nicht dazu)(-/17)
35.   einmal alle 2 Monate ins Kino gehen(1/17) Noah
36.   neue Lernstrategie entwickeln(Am Ball bleiben, früher anfangen)
37.   mit Ellla von Mannheim nach Heidelberg am Neckar entlanglaufen
38.   Ella mehr an Gemüse gewöhnen und Hundefutter(Fleisch) reduzieren
39.   den Medicus lesen
40.   die Harry-Potter-Reihe nochmal lesen
41.   eine Entspannungstechnik für mich finden
42.   3. mal in ein Museum gehen(0/3)
43.   gesundes Essen optimieren und bewusst sich mal was gönnen und das genießen
44.   6. mal vegane Kuchen backen(1/6) Beerenrührkuchen
45.   6. mal Brot backen(0/6)
46.   egal ob Balkon oder Garten...Blumen müssen her!
47.   in den Europapark Rust gehen, hat die letzten 3 Jahre nie geklappt=(
48.   einmal spontan übers Wochenende irgendwo hinfahren
49.   sich mehr mit den Jahreszeiten anfreunden und in jedem Monat etwas schönes finden und         entdecken
50.   den Müllkonsum reduzieren und Müll besser trennen
51.   7 Tage grün(Buch) kaufen und die 7 Tage durchziehen
52.   alle 2 Wochen einen komplett grünen Tag einbauen(0/71)
53.   Geld für den Urlaub sparen
54.   allgemein immer etwas Geld zusammen sparen und anständig anlegen
55.   eine Rentenversicherung abschließen
56.   einen Bausparvertrag abschließen
57.   zum ersten Mal in eine Sauna gehen
58.   zum ersten Mal eine professionelle Massage erhalten
59.   mal nicht zu einen 0815-15Euro-Frisör gehen mit Typberatung usw.
60.   alle Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen
61.   jährliches Hautscreening machen lassen(bin traumatisiert von dem Dermatologieeinsatz...         und habe ungefähr 10000 Muttermale)
62.   Regionaler einkaufen
63.   Sojajoghurt selbst herstellen
64.   einmal unter Sternenhimmel im Sommer schlafen, im Zelt gilt nicht;-)
65.   Mal wieder in den Schwetzinger Schlosspark gehen
66.   Die Kirschbäume blühen sehen im Schwetzinger Schlosspark(Timing ist schwierig)
67.   Noch mehr Gässchen in der Heidelberger Altstadt entdecken
68.   Meine neue Wohnung bunt streichen in meinen Lieblingsfarben
69.   Einen großen teuren Kleiderschrank kaufen, am liebsten den Pax von Ikea
70.   den Philosophenweg in Heidelberg bei schönem Wetter hoch laufen
71.   zum Heidelberger Schloss hoch laufen
72.   Geld spenden
73.   im Watt wandern<3
74.   das Meer sehen
75.   meine Eltern mehr unterstützen, sie machen so viel für mich
76.   veganen Käsekuchen backen
77.   allen meinen Lieben sagen, wie dankbar ich bin sie zu haben
78.   einen Kurs an der Volkshochschule machen
79.   den Blog weiter führen, mit bald hoffentlich mehr Einträgen
80.  auf Partys weniger Alkohol trinken
81.  neue Freundschaften finden, sich Gedanken drüber machen, wer einem wirklich gut tut
82.  den Menschen mehr meine Meinung sagen
83.  sobald ich Platz habe mir tolle Bücherregale kaufen
84.  keine geliehene Küche haben
85.  weniger bei H&M und Co. einkaufen....
86.  weiterhin von der Zukunft träumen und diese mir von niemandem schlecht reden lassen
87.  Chilli non Carne kochen
88.  veganes Rührei kochen
89.  wenn vegetarisch dann Bio
90.  nicht missionieren, ich muss mir das abgewöhnen
91.  andere Meinungen akzeptieren und toleranter sein
92.  nicht mehr so viel streiten
93.  Joggen gehen wieder in den Alltag einbauen
94.  nicht im Krankenhaus arbeiten
95.  in der Psychiatrie arbeiten =)=)=)
96.  Bewerbungen, Bewerbungsgespräche, vor Angst dabei nicht umkippen
97.  niemals aufgeben
98.  mich mehr mit meinen "Macken" auseinander setzen
99.  in einem Hotel übernachten einfach mal so
100. jeden Geburtstag feiern, man wird nicht jünger und sollte um jedes Jahr dankbar sein
101. eine neue Liste anlegen


Wenn etwas doppelt vorkommt bitte bescheid sagen. Und das Durcheinander tut mir Leid, aber es war schon schwierig genug für mich, da habe ich es so aufgeschrieben, wie es mir gerade in den Sinn gekommen ist;-)

So ich bin heute endlich fertig geworden, nach dem ich an diese Liste seit über einem Monat rum bastle. Ist übrigens auch ein Grund, warum hier den ganzen Monat nichts mehr passiert ist. Frage mich wie manche das innerhalb eines Tages alles aufschreiben können.  Es ist wirklich schwierig und man kommt sehr ins grübeln über sein Leben. 
Ich hoffe ich kann sie so gut es geht umsetzen und bin sehr gespannt, wie mein Leben mit....26 aussehen wird.

30.03.2014

Ein bisschen hat sich getan bisher;-)
aktualisiert am 9.10.2014