About...me


Hallo,

Mein Name ist Nelchen, ich bin 1990 geboren und ein Sommerkind=)
Aufgewachsen bin ich auf dem Lande und bin 2011 in die Stadt gezogen.
Im Oktober 2011 habe ich nach meinem Abitur die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen. Ich wusste lange nicht, was ich nach der Schule machen sollte außer: es sollte etwas mit Menschen zu tun haben, in einem sozialen Bereich sein und am besten sollte ich mit meiner Berufsentscheidung anderen helfen, sie unterstützen und etwas in ihrem Leben verändern. Allerdings wollte ich nicht irgendwas auf gut Glück anfangen zu studieren und auch sicher sein dass ich damit eine Zukunft habe....
Mein Plan war es, Lehramt zu studieren. Allerdings wollte ich zuerst einen Blick in die Berufswelt wagen und Geld verdienen um endlich frei und unabhängig von meinen Eltern zu sein. Mir war es fürs erste am Wichtigsten zu Hause auszuziehen. Ich entschied mich also für die Ausbildung zur Krankenschwester und habe es bis heute nicht bereut. Das Lehramtstudium würde ich aber trotzdem noch sehr gerne an die Ausbildung hängen.
Nun wohne ich mit meinem Herzblatt und meiner Hündin Ella in einer 2-Zimmer-Wohnung in Mitten der Stadt.
Es benötigt eine gewisse Gewöhnungszeit als absolutes Landei.
Mittlerweile habe ich aber alle Vorteile des Stadtlebens kennengelernt und bin überglücklich über meine Entscheidung. Die Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel sind top, man kann fast alles mit dem Rad erledigen und es gibt eine schöne Auswahl an Bioläden.
Vermissen tue ich zwar das Landleben auch, aber um so mehr genieße ich dann die Zeit bei meinen Eltern und tanke dort die Ruhe und das Grün, welches in Ludwigshafen und Mannheim wirklich fehlt!
Später möchte ich aber wieder mehr in Richtung Natur ziehen.

Das Essen und die Lebenseinstellung...wie kams dazu..???
Seit  meinem 18. Lebensjahr ungefähr lebe ich vegetarisch. Genau kann ich das nicht eingrenzen, da sich bei mir sowas immer einschleicht^^Mit 17 habe ich schon immer weniger Fleisch gegessen und dann keins mehr. Eine Weile habe ich dann noch Fisch gegessen.... Der Auslöser ganz vegetarisch zu werden war ein Griechenlandurlaub. Wir waren öfter bei Bekannten eines Freundes zu Essen eingeladen. Sie hatten sehr viele Tiere. Die Hasen saßen in kleinen kaputten Stellen und die Hühner hatten eine mini kleine Auslauffläche. Den Hund den sie hatten hatte total Respekt und Angst vor den Besitzern, da er wirklich schlecht behandelt wurde. Ich kann gar nicht genau sagen was sie mit ihm gemacht haben. Ich habe nie gesehen, dass sie ihn geschlagen oder getreten haben. Es war mehr der Umgang mit dem Tier und die Einstellung die sie zu Haustieren hatten. Hunde hat man halt dort im Dorf. Sie dürfen nicht in das Haus, sollen den Hof bewachen, bekommen nur Küchenabfälle zu essen und werden nie in ihrem Leben einen Tierarzt sehen. . Ich fand das grausam. Die Hasen wurden nicht geschlachtet aber auch nur, weil sie wirklich krank waren. Also saßen sie so lange im Käfig, bis sie qualvoll starben. Zum Abschied wollte mir die Familie dann noch Babyschildkröten in einer Streichholzschachtel mit nach Hause geben:O Ich habe noch nie vorher gesehen, dass Menschen so eine fruchtbare Einstellung zu Tieren hatten und sie wirklich nur als Besitzt sahen. In der heilen Welt zu Hause hatte meine überaus tierliebe Mutter einen halben Zoo im Garten und Haus und hat jedes Tier aufgenommen, was von der Nachbarschaft nicht mehr gemocht wurde. Also ein krasses Gegenteil. ja dieser Urlaub hatte geprägt!!!!Zum Glück!
Mit dem Veganismus und anderen Ernährungs- und Lebensformen beschäftige ich mich jetzt schon einige Zeit. Ich weiß nicht mehr wie ich auf die Blogs aufmerksam geworden bin aber nachdem ich mich durch einen durchgelesen habe (übrigens der von  Zombiekatze), hat das Bloglesen und Verfolgen mich nicht mehr los gelassen. Ein Blog hat mich damals aufmerksam auf das Buch "Anständig essen" von Karen Duve gemacht. Jeder der das Buch gelesen hat, weiß was es für einen Effekt hat und dem Rest lege ich es sehr ans Herz;-)
Seit dem hat sich mein Essverhalten langsam geändert. Ich habe immer weniger Milchprodukte gegessen. Das Gute war, dass ich eh kein Eierfun war und die meisten Käsesorten mir auch nicht schmeckten. Lediglich die Umstellung von Kuhmilch auf Sojamilch hat mir etwas anfängliche Schwierigkeiten bereitet. Aber..alles eine Gewöhnungssache. Allerdings muss ich gestehen, dass ich nach dem Buch noch einige Zeit in dieser "Phase hängen geblieben bin". Ich fand es einfach zu schwer vegan zu werden, wenn man noch daheim bei seinen Eltern wohnt, das meiste nicht selbst kocht, nicht selbst einkaufen geht oder die Mittel dazu nicht vorhanden sind. Meine Mutter hat meistens für mich vegetarisch mitgekocht und Tofu und Sojamilch mit eingekauft. Es war halt für mich einfacher und bequemer....
Seit ich ausgezogen bin, nehme ich immer weniger Milchprodukte zu mir. Mittlerweile eigentlich so gut wie keine mehr. Ausnahmen sind noch bei Einladungen und  beim auswerts Essen gehen. Ab und an schleicht sich auch noch ein Feta mit rein.

Und nun?
Wie ich mich nun für die Zukunft weiter ernähren will und ob ich wirklich komplett vegan werden will ohne Ausnahmen weiß ich noch nicht genau. Die Tendenz ist allerdings dazu da=)
Jedenfalls möchte ich versuchen gesund zu leben, wieder besser auf meinen Körper zu hören und bei der ganzen Sache weder Tier, Mensch noch Umwelt zu sehr zu schaden.


Mal sehen wie es also weiter geht;-)

Mein Leben ist ein ständig wandelnder Prozess...und das ist auch gut so!!!!



Kommentare:

  1. Hallo Nelchen,
    durch einen Hinweis bin ich auf deine Seite gekommen und finde diese sehr interessant und informativ. Ich selber bin ein absoluter Tierfreund und auch Besitzerin von einem Hund, zwei Katzen und einem Pferd. Desweiteren arbeite ich in einem Tierheim und bin glücklich, dass ich wenigsten ein paar Schützlingen helfen kann. Auch habe ich mir einen Onlineshop aufgebaut (mein Baby:-)) mit Naturkost-,vegetarischen- und veganen Produkten. Da sich dieser noch in der Anlaufphase befindet, brauche ich dringend Unterstützung um bekannt zu werden. Nur dies führt langfristig zum Erfolg. Du hast auf deiner `about me`Seite die Rubrik `Hilfreich und Informativ`. Besteht hier die Möglichkeit mich mit in die Liste aufzunehmen? Für Fragen stehe ich dir natürlich jederzeit zur Verfügung. Über eine Rückantwort von dir würde ich mich sehr freuen.
    Vg,Stephanie
    live-vegetarian@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nelchen, weil mir die Sache mit dem Feta grad ins Auge sprang: Dieses Rezept ist unglaublich gut! http://www.maplespice.com/2011/04/baked-almond-feta-with-dill-oil.html
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. danke Carola=) werde es bei Gelegenheit mal testen!

    AntwortenLöschen